Stearman PT-17

Artikel-Nr.: gu803-KRI

Auf Lager
in 1-3 Werktagen innerhalb Deutschland lieferbar

69,90

Inkl. MwSt. und zzgl. Versand



Stearman PT-17

Stearman PT-17 Balsabausatz
Die Sopwith Camel, die Cessna Skyhawk, die Stearman PT-17 und die Spirit of St. Louis können mit dem beiliegendem Gummimotor oder mit einem Elektromotor betrieben werden. Alle Bausätze beinhalten bestes Balsamaterial und eine Bauanleitung

Spannweite ca. 711 mm

Schwierigkeitsstufe Bau (1=sehr einfach ... 5=Experte)
3 erfahren***
Erfahrungslevel für den Betrieb
Experte+++
Kategorie / Sparte
Standmodell 
Funktionsmodell 
Fernsteuerbar
RC ModellJ
FesselflugmodellJ
Modell ohne FernsteuerungJ
Antrieb
Elektromotorx
Gummimotorx
Technische Daten
Spannweite711 mm
Konstruktion / Material
Material RumpfHolzteile
Material FlächeHolzteile
RumpfbauweiseBausatz aus Holzteilen
FlächenbauweiseRippe
BespannungBespannpapier

 

Scale-Modell eines amerikanischen Übungs-Flugzeugs aus dem Zweiten Weltkrieg mit Gummiantrieb oder als Fesselflug-Modell mit Motor 1-1,5ccm. Gestanzte Teile, Propeller, Gummibündel, Bespannmaterial. Spannweite 711 mm. Es eignet sich für einen Umbau zum RC-Modell.
 

Boeing-Stearman Modell 75 oder PT17 „Kydet“ United States Army Air Force alias NS-1 bis NS-5, wie es die Marine nannte, war ein in Serie gefertigter zweisitziger Übungs-Doppeldecker, mit dem Zehntausende US-Piloten während des Zweiten Weltkriegs trainiert haben. Nach dem Krieg wurden die übrigen Maschinen für Kunstflug und Sportfliegen an zivile Benutzer verkauft. Diese Flugzeuge „staubten“ das Feld ab und spielten sogar in einer unglaublichen Anzahl von Filmen mit, in denen sie nicht nur sich selbst, sondern auch viele andere Flugzeugtypen vorgestellt haben. Einen PT-17 besitzt und fliegt einer der „Profis“ Ray Doyle – der britische Schauspieler Martin Shaw.

Freifliegendes Scale-Modell eines Doppeldeckers, das von Gummibündel angetrieben werden soll. Die Anleitung und der Plan ermöglichen auch den Bau des Modells als Freiflug-Modell mit Verbrennungsmotor 0,8ccm, als Fesselflug-Modell mit Verbrennungsmotor 0,8-1,5ccm oder als statisches Modell mit aufwändigen Details in Museumsqualität im Maßstab 1:16.

Der Modell-Baukasten hat eine Ganz-Balsa-Konstruktion mit gestanzten Holzteilen, Scale-Zubehör aus Tiefziehkunststoff, gespritzte und gestanzte Kunststoffteile aus einem leichten und festen Kunststoff, die das klassische Sperrholz ersetzen. Der Rumpf ist mit Scale Mini-Technologie mit Spanten und einer größeren Anzahl von Seitenleisten konstruiert, die eine originalgetreue Reproduktion runder Formen ermöglichen. Er wird in zwei Schritten gebaut- dank “Trennung“ in der vertikalen Ebene, legen Sie zuerst eine Hälfte des Rumpfes direkt auf die Arbeitsplatte und dann kleben Sie die andere Hälfte daran. Dies stellt sicher, dass der Rumpf mit komplizierten Formen gerade und symmetrisch gebaut ist, ohne dass spezielle Vorrichtungen erforderlich sind. Da dies ein kleines Modell für fortgeschrittenen Modellbauer ist, sollten Sie bereits Erfahrungen mit dem klassischen Aufbau und Einfliegen eines Modells, das mit Gummi angetrieben ist, haben.

PT-17 eignet sich auch für den Umbau für Elektroantrieb. Obwohl der Bauplan diese Variante nicht bietet, sollte es für einen erfahrenen Modellbauer kein großes Problem sein.

Der Baukasten beinhaltet: gestanzte Balsateile, Balsaleisten, gestanzte Kunststoffteile, Scale-Zubehör aus Tiefziehkunststoff (Motorabdeckung, Motor…), Kunststoffpropeller mit Welle und Kopf, Gummibündel (Gummi 5x1mm), Stahldraht für Fahrwerk und andere Kleinteile, Kunststoffräder, Bespannpapier, Griff und Wippe für Fesselflug-Modell, Druckbogen, Bauplan.

Tipp zum Bau: Gestanzte Teile NICHT brechen! Drehen Sie das Brettchen um, legen Sie es auf die Arbeitsplatte und schleifen Sie es leicht mit einem Schleifpapier (Nr. 220 oder feiner). Die Teile können dann leichter getrennt werden. Sollten einige Holzfasern noch am Brettchen „gebunden“ sein, trennen Sie das Teil vorsichtig mit einem scharfen Messer heraus (z.B. Excel-Messer Nr. 1 mit Klinge Nr. 11).

Pflege des Gummibündels: Waschen Sie den neuen Gummi vorsichtig in Seifenwasser und lassen Sie ihn trocknen. Schmieren Sie ihn danach mit Rizinusöl (in Apotheken erhältlich) oder mit Silikonfett zum Schmieren von Angelschnüren (in Angelschäften). Nehmen Sie das Bündel nach dem Flug aus dem Modell heraus und bewahren Sie es in einer geschlossenen Plastiktüte auf. Das Gummibündel wickelt sich fließender und mit kleinerer Reibung ab und auf und bietet höhere Leistung und hält länger. Es empfiehlt sich auch einen neuen Gummi zunächst – bei den ersten 2-3 Flügen nur 80-100 Umdrehungen aufzuziehen, erst dann können Sie sicher mehr drehen.Spannweite [mm]: 711 ; Länge [mm]: 540 ; Gesteuerte Funktionen: Keine ; Bauaufwand: S3 ; Schwierigkeitsgrad: P0

Weitere Produktinformationen

Bestellnummer gu803

Diese Kategorie durchsuchen: Freiflug